Unterordnung/Basiserziehung

Unsere zweite Klasse ist die Junghunde-Gruppe.
Hier ist schon mal eine erste Unterordnung gefragt, um die Bindung an seinen Partner am anderen Leinenende zu vertiefen.
Immer wieder löst das freie Spiel mit anderen Hunden die Lernmomente ab.
Kommt ein neuer Schüler hinzu, so wird in geraffter Form versucht, die Welpenzeit nach zuempfinden. Das heißt, dass zu prüfen ist, ob eine Sozialisierungsphase stattgefunden hat und sich der Junghund einordnen will.
Wir wollen damit zum Ausdruck bringen, dass bei uns jeder Neuankömmling eine Chance erhält, das Klassenziel zu erreichen.
Problemhunde gibt es nicht; sie werden dazu gemacht.

 

zurück

theme by teslathemes